Miniaturisierte Lasermodule

Wir entwickeln kompakte Lichtquellen und miniaturisierte Lasermodule, die wir als passgenaue Lösungen für verschiedenste Applikationen liefern. Diese eignen sich beispielsweise für die Medizintechnik, Spektroskopie, Analytik oder Displaytechnologie.

Dazu implementieren wir zusammen mit Diodenlasern u. a. Mikrooptiken zur Strahlformung oder externe Resonatoren, die die Wellenlänge stabilisieren. Auch Elektronik zur Ansteuerung (Lasertreiber) und frequenzverdoppelnde Kristalle, um weitere spektrale Wellenlängenbereiche zu adressieren, integrieren wir mit höchster Präzision. Auf dieser Basis realisieren wir auch Oszillator-Verstärker-Kombinationen, Faserkopplungen und integrierte Pulsanregung in kleiner Baugröße.

Kohärente Lasermodule mit hoher Leistung

wie DFB- , DBR- oder Laser mit externem Resonator bauen wir beispielsweise in miniaturisierten Master-Oscillator-Power-Amplifier-Konfigurationen auf. Die Leistung verstärken wir mit einem Trapezverstärker und formen den Laserstrahl mithilfe von Mikrolinsen. Auch die anschließende Kopplung in Glasfasern ist möglich. So emittieren unsere Module hohe Leistungen bis zu 10 W (Freistrahl) oder bis 3 W aus Grundmode-Faser (976 .. 1154 nm). Für Emissionswellenlängen von 635 nm und 1178 nm sind Ausgangsleistungen zwischen 1 und 3 W möglich.

GaN-ECDL zum Generieren von UV-Laseremission

kommen beispielsweise für Anwendungen wie die Laserspektroskopie zum Einsatz. So können etwa in der Raman-Spektroskopie die Signale von störender Fluoreszenz spektral getrennt und Messproben eindeutig identifiziert werden. Mit spektral schmalbandigen, blau emittierenden Lichtquellen lässt sich der UV-Spektralbereich mittels Diodenlasern und Frequenzkonversion effizient adressieren. Wir nutzen dafür kommerziell verfügbare GaN-Diodenlaser und stabilisieren die Wellenlänge extern mithilfe transmittierender Volumen-Bragg-Gitter. Durch die anschließende Frequenzverdopplung steht Laseremission im UV-Spektralbereich zur Verfügung.

Mikro-integrierter GaN-ECDL, um UV-Laseremission zu generieren

Kompakte Single-Pass-SHG-Lichtquellen

Spektralbereiche, die über direkt emittierende Diodenlaser nicht zugänglich sind, lassen sich durch nicht-lineare Frequenzkonversion erreichen. Mit nah-infrarot emitterenden Diodenlasern und geeigneten optischen Kristallen erzeugen wir Laseremission im sichtbaren Spektralbereich. Wir verfügen über umfangreiches Know-how bei der Mikrointegration optischer Komponenten und der Umsetzung optischer Konzepte in sehr kompakter Bauweise. Unsere Lichtquellen passen wir daher gezielt an die Anforderungen der Anwendung an. Durch die Frequenzverdopplung von Zwei-Wellenlängen-Lasern oder Implementieren von Mikro-Peltier Elementen realisieren wir durchstimmbare Laserlichtquellen und Systeme für die Shifted Excitation Raman Differenz Spektroskopie. Auch Hochleistungs-Lasermodule im gelben Spektralbereich in geschlossenen Gehäusen mit Faserkopplung für die zeitaufgelöste Fluoreszensspektroskopie oder STED-Mikroskopie sind durch Integration einer Lasertreiber-Elektronik möglich.