UV-LED-Bestrahlungssysteme

Wir entwickeln UV-LED-basierte Bestrahlungssysteme – angepasst und einsatzbereit für diverse Anwendungen. Dabei kommen insbesondere unsere eigenen UV-LEDs zum Einsatz, ggf. ergänzt durch LEDs kommerzieller Anbieter. Bisher haben wir Bestrahlungssysteme realisiert, die beim Pflanzenwachstum, für die Wasser- und Oberflächendesinfektion sowie für die hautverträgliche UV-Antiseptik eingesetzt werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auch bei unseren Prototypen.   

Die Vorteile von UV-LEDs auf einen Blick

  • klein, kompakt und robust
  • bei niedrigen Spannungen betreibbar (mobile Anwendungen)
  • lassen sich schnell schalten
  • enthalten keine toxischen Substanzen

Dank dieser Eigenschaften sind Systeme mit UV-LEDs schon jetzt solchen mit konventionellen UV-Strahlungsquellen wie Gasentladungslampen auf der Basis von Quecksilber in vielerlei Hinsicht überlegen, auch wenn ihre Effizienzen zurzeit noch geringer sind.

Gesamte Wertschöpfungskette im eigenen Haus

  • epitaktische Abscheidung der Halbleiterheterostrukturen an verschiedenen MOVPE-Anlagen
  • Chiptechnologie in der Prozesslinie des FBH-Reinraums
  • Montage der LED-Chips in geeignete Gehäuse mit passenden Linsendeckeln
  • Design des Gesamtsystems (inkl. Simulation der Abstrahlcharakteristik und des Wärmemanagements)
  • Fabrikation der elektronischen und mechanischen Komponenten inklusive Montage und Erstellung der Ansteuerungssoftware
  • Charakterisierung und Qualifizierung des Gesamtsystems (z.B. Abstrahlcharakteristik, Degradationsverhalten und Definition idealer Betriebsbedingungen)

Unsere aktuellen Projekte

CORSA

Im Verbundprojekt CORSA* sollen SARS-CoV-2 und weitere Atemwegsviren auf Oberflächen und Haut durch den Einsatz von UVC-Licht inaktiviert werden. Dafür entwickelt das Projektteam des FBH spezielle UVC-LEDs mit sehr kurzer Wellenlänge und geeignete Bestrahlungssysteme. Diese liefern wir an die Projektpartner, die die Effizienz des UV-induzierten Inaktivierungsprozesses in Abhängigkeit von der Wellenlänge, der Bestrahlungsdosis und dem Virushabitat untersuchen.

* Inaktivierung von SARS-CoV-2 durch UVC-Licht und Verträglichkeit für den Menschen

UVdecon

Im UVdecon* Projekt entwickeln wir mit unserem Projektpartner ein Gerätesystem weiter, welches SARS-CoV-2 mittels Real-Time-PCR-Test identifiziert und Antikörpertests durchführt. Für bestehende Aufreinigungseinheiten entwickeln wir ein geeignetes UV-LED-Modul, um den Probenraum des Gerätesystems mithilfe von 265 nm LEDs zu dekontaminieren.

* UV-LED zur Dekontamination in Nachweissystemen

VIMRE

Im Projekt VIMRE* entwickelt das FBH Bestrahlungssysteme, die auf Fern-UVC-LEDs basieren. Die Projektpartner aus dem Bereich Medizin wollen damit nachweisen, dass diese Strahlung geeignet ist, Mikroorganismen und insbesondere multiresistente Erreger abzutöten. Gleichzeitig soll gezeigt werden, dass die Strahlung für den Menschen unbedenklich ist, wenn bestimmte Strahlendosen eingehalten werden. Die in den Systemen verwendeten (230 ± 5) nm LEDs werden am FBH in Zusammenarbeit mit der TU Berlin gefertigt.

* Verhinderung der Infektion mit multiresistenten Erregern über In-vivo-UVC-Bestrahlung