FBH-Nachricht: 18.10.2018

Ergebnisse des ersten BEC im Weltraum in Fachzeitschrift Nature veröffentlicht

Am 23.01.2017 gelang weltweit erstmalig die Realisierung eines Bose-Einstein-Kondensates im Weltraum. Die Ergebnisse dieses bahnbrechenden Experimentes sind unter dem Titel "Space-borne Bose-Einstein condensation for precision interferometry" am 18.10.2018 in der Fachzeitschrift Nature erschienen. Ermöglicht wurde dieser Meilenstein der Quantenoptik u.a. durch mikrointegrierte, für den Weltraumeinsatz geeignete Lasermodule, die am FBH entwickelt werden [1]. Diese Lasertechnologie für quantenoptische Anwendungen im Weltraum entwickelt das Institut kontinuierlich weiter. So wurde im Frühjahr 2018 erstmalig eine Iod-basierten optische Frequenzreferenz im Weltraum realisiert [2].

Weiterführende Publikationen

[1] A. Wicht, A. Bawamia, M. Krüger, Ch. Kürbis, M. Schiemangk, R. Smol, A. Peters, G. Tränkle, "Narrow linewidth diode laser modules for quantum optical sensor applications in the field and in space," Proc. SPIE 10085, Photonics West, San Francisco, USA, Jan 28 - Feb 02, 100850F (2017).

[2] V. Schkolnik, K. Döringshoff, F.B. Gutsch, M. Oswald, T. Schuldt, C. Braxmaier, M. Lezius, R. Holzwarth, C. Kürbis, A. Bawamia, M. Krutzik and A. Peters, "JOKARUS - design of a compact optical iodine frequency reference for a sounding rocket mission," EPJ Quantum Technology, vol. 4:9, pp. 1-10 (2017).