Industriemechaniker/in

Präzisionsbauteile entwerfen und mit Spezialmaschinen herstellen – das lernst du bei uns als Industriemechaniker/in. Am Ende deiner Ausbildung fertigst du problemlos Prototypen für unsere Wissenschaftler/innen. Das FBH bildet alle drei Jahre eine/einen Industriemechaniker/in aus.

Die Ausbildung beginnt in der Regel jeweils zum 1. September.

Was du in der Ausbildung lernst und woran du arbeitest?

  • Du liest technische Zeichnungen und planst die Arbeitsschritte.
  • Werkstücke und Bauteile fertigst du selbst – oft nutzt du dafür CNC-Fräsmaschinen.
  • Werkzeugmaschinen programmierst du mit modernen CAD-/CAM-Systemen.
  • Du überprüfst, ob die Maße stimmen und alle Teile zueinander passen.
  • Maschinen und Anlagen hast du im Blick – gibt es eine Störung behebst du sie.
  • Prototypen und Spezialanfertigungen montierst du in der Werkstatt oder im Labor.

Was erwartet dich?

  • 3,5 jährige Ausbildung (IHK-Abschluss), die du bei guten Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen kannst.
  • Mischung aus Theorie (Berufsschule) und Praxis (Institut).
  • Abwechslungsreiche Arbeit – du stellst meist Einzelanfertigungen und Prototypen her.
  • Ein Team, das dich voll und ganz unterstützt.
  • Vergütung nach dem TVAöD, 30 Urlaubstage.

Was du mitbringen solltest?

  • Einen guten Mittleren Schulabschluss.
  • Handwerkliches Geschick – du reparierst dein Fahrrad selbst oder baust einen Schrank so auf, dass er nicht auseinander fällt.
  • Genauigkeit  – Spezialanfertigungen für die Mikrotechnologie sind meist winzig klein. Daher musst du besonders präzise arbeiten.
  • Teamfähigkeit – du hast viel mit Menschen zu tun, mit denen du dich eng abstimmen musst.

Fragen zum Beruf:

Daniel Bandke
Tel.  +49 30 63922713
Fax  +49 30 63922612
E-Mail daniel.bandke(at)fbh-berlin.de

Hier findest du alle Informationen auf einem Blick

Weitere Informationen zum Berufsbild: