Gleichstellung

Das FBH möchte den Anteil weiblicher Fach- und Führungskräfte im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich schrittweise und nachhaltig erhöhen. Dies beinhaltet sowohl die Verbesserung der Zugangs- und Aufstiegsbedingungen für Frauen als auch die gezielte berufliche Förderung von Frauen, die bereits am Institut tätig sind. Das FBH berücksichtigt familiäre Verpflichtungen seiner Mitarbeiter und unterstützt auch die männlichen Kollegen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Elternzeit und die Flexibilisierung der Arbeitszeit.

Für sein Engagement und die gezielten Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung von Chancengleichheit wurde dem FBH im Juni 2009 erstmalig das TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielt das Institut erneut 2012 und 2015 für jeweils drei Jahre.

Schülerinnen

Um Mädchen bereits vor der Studienwahl gezielt für technisch-naturwissenschaftlichen Inhalte zu begeistern, unterstützt das Ferdinand-Braun-Institut Maßnahmen wie Mädchen-Technik-Tage oder den Girls’ Day. Solche Veranstaltungen als naturwissenschaftliche Sonderförderung ausschließlich für Mädchen, sollen tradierte Verhaltensmuster schrittweise aufbrechen, um die Neigung zu technischen Berufen bei Mädchen zu erhöhen.

Weitere Informationen zur Hilfe bei der Berufsorientierung finden sich hier.

Technische Mitarbeiterinnen

Das FBH unterstützt Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen von technischen Mitarbeiterinnen durch Arbeitszeitverlagerung.

Studentinnen und Wissenschaftlerinnen

Das Ferdinand-Braun-Institut bietet Studentinnen der Physik, Elektrotechnik oder verwandter Wissenschaftsgebiete Praktikumplätze und Themen für die Diplomarbeit an. Doktorandinnen und Wissenschaftlerinnen bietet das FBH praktische Unterstützung und Kontakte zu Netzwerken und Förderprogrammen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder konkreten Anliegen an unsere Gleichstellungsbeauftragte.