Laserbarren

Funktionsprinzip

Schema eines Laser-Barrens
Schema eines Laser-Barrens

Laserbarren bestehen aus mehreren Breitstreifenlasern, die lateral angeordnet sind. Damit können Ausgangsleistungen von 1500 W und mehr erreicht werden.

  • QCW-Diodenlaserbarren
    [+] 1 kW QCW-Diodenlaserbarren
  • Rot emittierender Laserbarren
    [+] Rot emittierender Laserbarren
  • QCW-Diodenlaserbarren
    [+] QCW-Diodenlaserbarren für den Kilowatt-Bereich auf passiver Wärmesenke

Anwendungen

  • Pumpen von Festkörper-, Faser- und Alkali-Gaslasern (z.B. Raumfahrt und Hochenergie-Festkörperlasersysteme)
  • Direkte Materialbearbeitung (z.B. als Strahlquellen für spektral kombinierte Lasersysteme)
  • Freiraumkommunikation
  • Drucktechnik
  • Medizintechnik

Typische Wellenlängen

  • 650 nm
  • 670 nm
  • 780 nm
  • 808 nm
  • 850 nm
  • 880 nm
  • 920 nm
  • 940 nm
  • 980 nm
  • 1060 nm

Chip-Technologie

  • Halbleiter-Schichtstrukturen mit MOVPE
  • Monolithisch-integrierte Gitter mittels Oberflächenätzungen oder Zweischritt-Epitaxie
  • Kontaktfenster durch
    • Projektionslithographie
    • Implantation und Isolationsschichten
    • Metallisierung
  • Abdünnen
  • Ritzen, Brechen, Spalten
  • Facettenbeschichtung und -passivierung für sehr lange Lebensdauern

Montage

  • Einhausung mittels Gold-Zinn-Hartlot
  • Conduction Cooled Package (CCP)
  • Ausdehnungsangepaßte Submounts
  • Zusätzlich FAC-Linsen (fast axis collimator) und externe Gitter möglich

Typische Daten

  • NIR-Bereich:
    • Laserbarren mit Ausgangsleistungen bis 1500 W QCW auf passiven Wärmesenken, bis zu 2000 W QCW bei Tests um 203 K  [Publikation]
    • Laserbarren mit schmalem vertikalem Fernfeld für geringe Verluste, smile-unempfindliche externe spektrale Stabilisierung [Publikation]
    • Laserbarren mit hohen Effizienzen > 70 % aus 808 nm – 980 nm Wellenlänge [Publikation], [Publikation]
    • Gitterstabilisierte Minibarren mit hoher Brillanz für Anwendungen mit spektraler Strahlbündelung [Publikation]
  • Roter Spektralbereich (650 nm): Ausgangsleistungen bis 10 W CW auf passiven Wärmesenken [Publikation]