Kohärente Lasermodule hoher Leistung

Funktionsprinzip

Laserstrahlquellen hoher Kohärenz, wie DFB- , DBR-Laser oder Laser mit externem Resonator werden beispielsweise in Master-Oscillator-Power-Amplifier-Konfigurationen miniaturisiert aufgebaut. Die Verstärkung wird mit einem Trapezverstärker realisiert, die Strahlformung erfolgt mittels Mikrolinsen. Eine anschließende Kopplung in Glasfasern ist auch möglich.

  • Miniaturisiertes Diodenlaser-Modul mit Faserausgang
    Miniaturisiertes Diodenlaser-Modul mit Faserausgang
  • Rot-emittierendes Diodenlaser-Modul mit Isolator und Faserausgang
    Rot-emittierendes Diodenlaser-Modul mit Isolator und Faserausgang

Anwendungen

  • Medizin
  • Druckindustrie
  • Sensorik
  • Effiziente Pumpquelle für Festkörperlaser
  • Laser-Display

Typische Wellenlängen

626 nm .. 1178 nm

Technologie und Montage

  • Halbleiter-Schichtstrukturen mit MOVPE
  • Chip-Lasertechnologie einschließlich Oberflächengitter
  • Optisches Design und thermomechanisches Management
  • Präzisionsmontage auf mikrooptischer Bank
  • Faserkopplung (in Single-Mode-, Low-Mode-Number- und polarisationshaltende Fasern)

Typische Daten

  • Hohe emittierte Leistung bis zu 10 W Freistrahl oder bis 3 W aus Grundmode-Faser (976 .. 1120 nm)
  • Ausgangsleistungen zwischen 1 und 3 Watt für Emissionswellenlängen von 635 nm und 1156 bzw. 1178 nm
  • Exzellente Strahlqualität
  • Longitudinal monomodig
  • Linienbreite unter 1 MHz
  • Kompakte Bauweise von ca. 10 cm3