Nachrichten 2017

Pressemitteilung: 06.07.2017

117,2 Millionen Euro für Mikroelektronik-Forschung in Berlin und Brandenburg - regionale Auftaktveranstaltung für FMD mit Bundesministerin Johanna Wanka

Um die Position der europäischen Halbleiter- und Elektronikindustrie im globalen Wettbewerb zu stärken, entsteht an elf Instituten des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik und zwei Instituten der Leibniz-Gemeinschaft die standortübergreifende »Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland« (FMD). Sie wird vom BMBF mit insgesamt rund 350 Millionen Euro unterstützt. Am 6. Juli gab die Bundesministerin Johanna Wanka den Startschuss für die FMD in Berlin und Brandenburg.

Quelle: Industrie.de, 25.06.2017

Trumpf entwickelt 1kW-Halbleiterlaser

Er besitzt eine Leistung von 1020 Watt bei einer Stromstärke von 1100 Ampère: Die Trumpf Laser GmbH, ansässig im Technologiepark Berlin Adlershof, hat den leistungsstärksten Laserbarren der Welt vorgestellt - entstanden ist er in Kooperation mit dem FBH

Quelle: Adlershof.de, 19.06.2017

Halbleiterlaser aus Berlin Adlershof knackt die 1-kW-Grenze

Leuchtendes Beispiel für erfolgreiche Zusammenarbeit von Forschung und Industrie im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof / Starke Präsenz auf der LASER World of PHOTONICS in München (26.-29.06.2017)

Quelle: all electronics, 19.06.2017

Mit Chipfabrik in Dresden will Bosch Lidar auf Basis von MEMS bauen

Bosch hat verkündet, dass der Konzern bis Ende 2019 eine Fabrik für Lidar-Sensoren auf MEMS-Basis bauen will. Eine Milliarde will Bosch dort in die 300-mm-Technologie investieren, 700 Arbeitsplätze sollen entstehen. Erst mit Lidar als drittem Sensor neben Kamera und Radar wird automatisiertes Fahren möglich.

Quelle: Compound Semiconductor, 14.06.2017 (in Englisch)

FBH to show latest diode lasers and UV LEDs at Laser World of Photonics

Ferdinand-Braun-Institut (FBH), based in Berlin, will present novel developments and advances of its diode lasers and UV LEDs at the Laser World of Photonics trade show (Munich from June 26 – 29, 2017) and accompanying CLEO (Conference on Lasers and Electro-Optics) Europe conference.

Quelle: rbb reporter, 27.05.2017

Jung & forsch - Forschungstalente in Berlin

Berlin ist eine der forschungsintensivsten Regionen Europas. Rund 17.000 Wissenschaftler und 11.000 hochqualifizierte Fachkräfte sind an den Hochschulen und annähernd 100 außeruniversitären Wissenschaftseinrichtungen tätig. Ulli Zelle hat einige junge Forschungstalente besucht und sich ihre Arbeit erklären lassen.

Quelle: Maschinenmarkt, 19.05.2017

Sprachlose Roboter kündigen Digitalisierung an

Die Bandbreite der Kunden und Anwender von Elektrotechnik und Elektronik ist extrem breit, doch sie alle durchleben gerade den Trend der Digitalisierung. Im kreisrunden Tempodrom in Berlin versuchte der diesjährige ZVEI-Jahreskongress einen Rundumblick.

Quelle: Berliner Zeitung, 17.05.2017

25 Jahre Forschungsverbund Berlin - schwieriger Neuanfang nach der Wende

Der Forschungsverbund Berlin ist ein sonderbares Konstrukt: Unter seinem Dach vereint er acht Wissenschaftsinstitute, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und kümmert sich um deren Verwaltung. Die einzelnen Institute arbeiten aber jeweils unabhängig und gehören zur Leibniz-Gemeinschaft. Damit ist der Verbund ziemlich erfolgreich, eigentlich sollte es ihn ursprünglich nur zwei Jahre geben, daraus sind nun 25 geworden.

Quelle: Compound Semiconductor, April/May 2017 (in Englisch)

Fraunhofer Group and Leibniz Association to collaborate on future technology timeframe

To reinforce the position of Europe’s semiconductor and electronics industry within global competition, eleven institutes within the Fraunhofer Group for Microelectronics have, together with two institutes within the Leibniz Association, come up with a concept for a cross-location research factory for microelectronics and nanoelectronics.

Quelle: Photonik, 11.04.2017

Ideenwettbewerb rund um UV-LEDs

Über die Innovationsplattform HYVE können die Ideen zum Wettbewerb „LEDs Innovate Your Home – UV LED Idea Challenge“ bis zum 15. Mai 2017 eingereicht, gegenseitig bewertet und durch den Austausch miteinander und mit Experten weiterentwickelt werden.
mehr...

Quelle: MWEE, 11.04.2007 (in Englisch)

Research factory for micro- and nano-electronics to boost European industry

Eleven institutes within the Fraunhofer Group for Microelectronics, together with two institutes within the Leibniz Association, have come up with a concept for a cross-location research factory for microelectronics and nanoelectronics – helping to reinforce the position of Europe’s semiconductor and electronics industry within global competition.

Quelle: Niederlausitz aktuell, 07.04.2017

Exzellente Forschung zur Mikroelektronik

Die Bundesregierung will exzellente Forschung zur Mikroelektronik in Deutschland mit einem Investitionsprogramm von rund 400 Millionen Euro vorantreiben.

Quelle: Elektronik Praxis, 07.04.2017

Startschuss für die „Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland“

Elf Institute des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik haben gemeinsam mit zwei Instituten der Leibniz-Gemeinschaft ein Konzept für eine Forschungsfabrik für Mikro- und Nanoelektronik erarbeitet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die nötigen Investitionen.

Quelle: Elektroniknet, 06.04.2017

»Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland«

Um die Position der europäischen Halbleiter- und Elektronikindustrie im globalen Wettbewerb zu stärken, haben elf Institute des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik gemeinsam mit zwei Instituten der Leibniz-Gemeinschaft ein Konzept für eine Forschungsfabrik für Mikro- und Nanoelektronik erarbeitet.

FBH-Nachricht: 15.03.2017

Outstanding Reviewer Awards

Hans Wenzel und Carsten Netzel wurden für ihre hervorragenden Leistungen als Gutachter für „Semiconductor Science and Technology“ ausgezeichnet.

Quelle: IEEE Microwave Magazine, March/April 2017, Cover Feature, S. 74 ff. (in Englisch)

Tight Focus Toward the Future

Cover Feature on tight material combination for millimeter-wave RF power applications: InP HBT SiGe BiCMOS heterogeneous wafer-level integration

Quelle: Photonik, 25.01.2017

Weltraumtest eines quantenoptischen Sensors

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultra-kalter Atome erzeugt. Damit gelang der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen eingesetzt werden können.

Quelle: Laser Focus World, 23.01.2017 (in Englisch)

Ridge-waveguide laser diode produces 2.2 W at 1060 nm with a circular beam

A high-brightness ridge-waveguide continuous-wave laser diode emitting 2.2 W of light at a 1060 nm wavelength into a circular beam profile has been demonstrated by researchers from Technical University of Berlin, King Abdul-Aziz-University (Saudi Arabia), and Ferdinand-Braun-Institut (Germany).

Quelle: Aerosieger.de, 23.01.2017

Bose-Einstein-Kondensat in der Schwerelosigkeit

Eines der komplexesten Experimente, das je auf einer Forschungsrakete geflogen wurde: So könnte man das Experiment MAIUS 1 (Materiewellen-Interferometrie unter Schwerelosigkeit) beschreiben, das am 23. Januar 2017 um 03:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit einer Forschungsrakete vom Raumfahrtzentrum Esrange bei Kiruna in Nordschweden ins Weltall gestartet ist.

Pressemitteilung: 23.01.2017

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultra-kalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Quelle: Unternehmen Region, 1/2017

High-Power aus dem Mikro-Format

Mikro-Lasermodule können auch gelbes Spektrallicht mit hoher Leistung erzeugen – das Berliner Forschungsprojekt "YELLOW" hat Prototypen entwickelt, die von den Industriepartnern erfolgreich getestet werden.

FBH-Nachricht: 09.01.2017

Journal of Crystal Growth zeichnet FBH-Publikation aus

Die Publikation "High quality AlGaN grown on ELO AlN/sapphire templates" (2013) ist bis Juni 2016 30 mal zitiert woren. Dafür wurden die Autoren mit dem Zertifikat für "highly cited research" ausgezeichnet.