Nachrichten 2021

Quelle: innovation-strukturwandel.de, 21.07.2021

Neue UV-LEDs sind marktreif

Eine neue Generation von UV-LEDs kann Viren und Bakterien inaktivieren, Wasser und Oberflächen desinfizieren. Doch vor ihrer Zulassung, müssen sie standardisiert und zertifiziert werden. Das „Advanced UV for Life“-Bündnis treibt diese Aufgabe voran.

FBH-Nachricht: 21.06.2021

FBH-Publikation - als "Editor's Pick" ausgewählt

Die Veröffentlichung "783 nm wavelength stabilized DBR tapered diode lasers with a 7 W output power" wurde vom Applied Optics Editorial Office als Editor's Pick ausgewählt - eine Anerkennung für Artikel mit hervorragender wissenschaftlicher Qualität.

Quelle: Compound Semiconductor, 26.05.2021 (auf Englisch)

FBH Invests In High-performance Ion Implantation

Berlin-based Ferdinand-Braun-Institut (FBH) has put a sophisticated ion implanter system from High Voltage Engineering Europa B.V. into operation.

Quelle: Adlershof.de 04.05.2021

Der Atomefänger

Markus Krutzik erforscht Grundlagen und Anwendungen hochpräziser Messgeräte

Quelle: Adlershof.de, 29.04.2021

Diodenlaser trifft Ackerkrume

Warum portable Raman-Systeme in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen – das RaMBo-Messsystem aus dem Adlershofer Ferdinand-Braun-Institut

Presseinformation Advanced UV for Life: 29.04.2021 (auf Englisch)

Becoming a flagship of the UV LED community – ICULTA 2021

For the second time, ICULTA – the 'International Conference on UV LED Technologies & Applications’ – presented a forum for the UV LED community to exchange ideas and results on cutting-edge topics.

FBH-Nachricht: 22.04.2021

Reviewer Award für Carsten Netzel

Im April hat der Wissenschaftsverlag IOP Publishing dem FBH-Wissenschaftler Carsten Netzel einen Outstanding Reviewer Award 2020 für die Zeitschrift Journal of Physics D: Applied Physics verliehen.

FBH-Nachricht: 21.04.21

FBH engagiert sich im Globalisierungs-Komitee der IEEE Photonics Society

Zwei Forschende des Ferdinand-Braun-Instituts haben kürzlich führende Funktionen im Globalisierungs-Komitee der IEEE Photonics Society (IPS) übernommen. Paul Crump wird bis 2023 als Globalisierungs-Chair die Arbeit des IPS Globalisierungs-Komitees koordinieren. Neysha Lobo Ploch engagiert sich als IEEE SIGHT Repräsentantin.

Quelle: phys.org, 13.04.2021 (auf Englisch)

Atom interferometry demonstrated in space for the first time

Extremely precise measurements are possible using atom interferometers that employ the wave character of atoms for this purpose. They can thus be used, for example, to measure the gravitational field of the Earth or to detect gravitational waves. A team of scientists from Germany has now managed to successfully perform atom interferometry in space for the first time - on board a sounding rocket.

Quelle: eenewseurope.com, 30.03.2021 (auf Englisch)

GaN-on-SiC for satellite beam steering antennas

The Kassiopeia project brings together the University of Bristol in the UK, Ferdinand-Braun-Institut (FBH) in Germany and SweGaN in Sweden to develop a Ka-band MMIC (monolithic microwave integrated circuit) receiver.

Quelle: Compound Semiconductor, 29.03.2021 (auf Englisch)

FBH Presents Advances In UV LEDs At ICULTA

The Ferdinand-Braun-Institut (FBH) is presenting current research results about reliability of its UVB and UVC LEDs at the virtual ICULTA 2021f from April 19 to 20, 2021. FBH will also show irradiation systems that are already being tested in medical applications, for example, to combat multi-resistant pathogens on the skin.

Quelle: Semiconductor Today, 29.03.2021 (auf Englisch)

FBH presenting UV LEDs developments at ICULTA

Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) of Berlin, Germany is presenting current developments and results at the ‘International Conference on UV LED Technologies & Applications (ICULTA 2021, being held virtually on 19-20 April).

Quelle: Elektronik Praxis, 24.03.2021

GaN-MMIC: Wirkungsgrad deutlich über 50 Prozent

Das Projekt Kassiopeia soll eine unabhängige europäische Wertschöpfungskette für Wide-Bandgap-Halbleiter demonstrieren. Im Fokus stehen monolithisch integrierte Mikrowellenschaltungen (MMIC) auf Galliumnitrid-Basis mit hohem Wirkungsgrad.

Presseinformation Advanced UV for Life: 25.03.2021 (auf Englisch)

Meeting the UV LED Community: ICULTA 2021 – The International Conference on UV LED Technologies & Applications

ICULTA 2021 is getting closer – the forum for state-of-the art know-how and innovations in UV LED technologies and their multiple applications. From April 19 to 20, 2021, experts from all over the world will present and discuss latest results in UV LED development, irradiation systems based on UV LEDs as well as their use in industry and research.

Quelle: elektroniknet.de, 23.03.2021

Kooperation für GaN-Mikrowellen-ICs

Das Ferdinand-Braun-Institut, SweGaN AB und die University of Bristol kooperieren im Rahmen des Kassiopeia-Projekts, gefördert von der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Sie bündeln ihre Expertise, um monolithisch integrierte GaN-Mikrowellenschaltungen (MMIC) für das Ka-Band zu entwickeln.

Quelle: Compound Semiconductor, 22.03.2021 (auf Englisch)

Sharing European Expertise For Spaceborne Devices


Ferdinand-Braun-Institut, SweGaN AB, and University of Bristol are partnering in the European Space Agency funded Kassiopeia project. The teams join forces to develop high-performance Ka-band GaN MMICs (monolithic microwave integrated circuits). Applications for these devices include beam steering antennas for satellite communications and radar applications.

Quelle: Semiconductor Today, 22.03.2021 (auf Englisch)

FBH, SweGaN and University of Bristol partner in ESA’s Kassiopeia project

Funded under the European Space Agency (ESA) ARTES Advanced Technology Program ‘European Ka-band high power solid-state technology for active antennas’, in March the Kassiopeia project was launched to provide a value-added chain using technology only available in Europe.

Quelle: innovationnewsnetwork.com, 22.03.2021 (auf Englisch)

European MMIC project aims to improve space technology

A consortium project led by Germany’s Ferdinand-Braun-Institut and funded by the European Space Agency (ESA) is working to develop Ka-band gallium nitride (GaN) monolithic microwave integrated circuits (MMICs), with potential applications in satellite and radar technology.

Quelle: healtheuropa.eu, 08.03.2021 (auf Englisch)

Killing microorganisms with ultra-shortwave UV light

A novel LED irradiation system developed by the Ferdinand-Braun-Institut aims to kill microorganisms with ultra-shortwave UV light – without side effects. Dr Sven Einfeldt talks to HEQ about its potential implications.

FBH-Nachricht: 15.02.2021

THz Science and Tech. Best Paper Award 2021

Die Auszeichnung geht an ein elfköpfiges Autorenteam aus Deutschland, Polen und Litauen - darunter fünf Wissenschaftler aus dem Ferdinand-Braun-Institut.

FBH-Nachricht: 11.02.2021

Neu erschienen: FBH-Infobroschüre

Die Broschüre stellt das FBH und seine Serviceangebote vor. Sie gibt zudem einen Ausblick auf die weiteren technologischen Möglichkeiten, die unser neuer Reinraum auf mehr als 1.000 Quadratmetern eröffnen wird.

Quelle: analyticalscience.wiley.com, 29.01.2021

Mit UVC-Strahlung gegen Krank­heits­er­reger

Mit kurzwelligen UVC-LEDs sollen Krankheitserreger unschädlich gemacht werden – ohne Nebenwirkungen für den Menschen. Erste medizinische Tests sind vielversprechend.

Quelle: Laser Focus World, 27.01.2021 (auf Englisch)

Laser systems enable quantum technology in space

Qualifying a versatile ultracold atom experiment for the International Space Station requires many steps, with integrated laser systems playing a key role.

Quelle: elektroniknet.de, 21.01.2021

Halbleiter statt Quecksilber

Ultraviolettstrahlung lässt sich für viele Zwecke nutzen. Bei den Quellen bekommen die konventionellen Gasentladungslampen zunehmend Konkurrenz durch LEDs. Die Weiterentwicklung schreitet schnell voran, »Made in Germany« liegt gut im Rennen.

Quelle: frankfurt-live.com, 06.01.2021

UVC-Leuchtdioden gegen Coronaviren

In einem Verbundprojekt sollen SARS-CoV-2 und weitere Atemwegsviren auf Oberflächen und Haut mittels UVC-Licht unschädlich gemacht werden. Das Projektteam entwickelt dafür spezielle UVC-LEDs und untersucht Parameter wie Wellenlängen, Bestrahlungsdosen und Lebensräume der Viren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das dreijährige Vorhaben ab 2021 mit insgesamt drei Millionen Euro.

Quelle: Compound Semiconductor, 05.01.2021 (auf Englisch)

FBH To Present Latest Tech At Virtual EuMW

The Ferdinand-Braun-Institut (FBH) will present its research results targeting energy-efficient amplifier concepts as well as terahertz (THz) components and systems for broadband communication and imaging at the virtual European Microwave Week (EuMW) from January 12-14, 2021.

Presseinformation: 05.01.2021

Neue Entwicklungen für 6G-Kommunikationssysteme und Green ICT – das FBH auf der EuMW

Das Ferdinand-Braun-Institut (FBH) präsentiert auf der virtuellen "European Microwave Week" (EuMW) Forschungsergebnisse zu energieeffizienten Verstärkerkonzepten sowie Terahertz (THz)-Komponenten und -Systemen für die Breitbandkommunikation und Bildgebung. Neben seinen Konferenzbeiträgen ist das FBH vom 12. bis 14. Januar 2021 auf dem Gemeinschaftsstand der "Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland" (FMD) in Halle 3 vertreten – Wissenschaftler*innen des FBH stehen im Chat zur Verfügung.

Quelle: Elektronik Praxis, 04.01.2021

Weitwinkel-Lidar für den Nahbereich bis 25 Meter

Ein Lidar mit hoher Auflösung für das nahe Umfeld bis 25 m soll die Sicherheit von autonomen oder teilautonomen Fahrzeugen erhöhen. Entstanden ist ein weniger komplexes System.

FBH-Nachricht: 04.01.2020

FBH startet als gGmbH ins neue Jahr

Das Ferdinand-Braun-Institut startet als selbstständige gGmbH ins Jahr 2021 und gehört nicht mehr zum Forschungsverbund Berlin e.V. In der neuen Gesellschaftsform sehen wir die Chance, den optimalen Rahmen für unsere anwendungsorientierte Forschung zu schaffen. Als schnell wachsendes Institut brauchen wir flexible Strukturen, um rasch und proaktiv auf neue Anforderungen reagieren zu können.