ViDiLas

Verbundprojekt: Sichtbarer Diodenlaser zur Behandlung von Augenkrankheiten durch Laserkoagulation

Die Entwicklungen im Projekt ViDiLas zielen auf einen effizienten, grün-emittierenden Laser, der möglichst kostengünstig verfügbar sein soll. Dieser soll künftig u.a. für die Behandlung von Augenkrankheiten mittels Laserkoagulation eingesetzt werden, darunter die zwei Hauptursachen für Erblindung: diabetische Retinopathie (DR) und altersbedingte Makuladegeneration (AMD).

Das Konzept des im sichtbaren Spektralbereich emittierenden Lasers basiert auf einem frequenzverdoppelten Trapezlaser, der dank eines internen Gitters spektral schmalbandig abstrahlt. Die Hauptaufgabe des Projektes besteht darin, den Diodenlaserchip so zu optimieren, dass teure optische Elemente in dem Lasersystem – wie etwa der optische Isolator – nicht mehr benötigt werden. Dadurch soll das Lasersystem erschwinglich und somit auch kommerziell attraktiv sein. Dank der ineinandergreifenden Expertisen eröffnen die Industriepartner den direkten Zugang zu den relevanten wissenschaftlichen und industriellen Märkten.

Mikrooptische Bank zur Erzeugung von Laserstrahlung im sichtbaren Spektralbereich mittels Frequenzverdopplung  in einem planaren Wellenleiter

Folgende Partner sind beteiligt:

  • Das Ferdinand-Braun-Institut (FBH) verfügt über umfassende Expertise in Forschung und Entwicklung im Bereich des Halbleiters, der Laserstrahl-Formung und der effizienten Frequenzverdopplung in nicht-linearen Wellenleiterkristallen. Mithilfe von Simulationen und Entwicklungen im Bereich der III/V-Halbleitertechnologie werden auf das Projekt optimierte Halbleiterchips hergestellt. Die neu entwickelten Diodenlaser werden anschließend in extrem effiziente SHG-Prototyp-Module integriert und getestet.
  • eagleyard Photonics bietet langjähriges Know-how bei der Kommerzialisierung von Halbleiterlasern und ist u.a. verantwortlich für die Prozessierung und den Aufbau der entwickelten Diodenlaser sowie für die Zuverlässigkeitsuntersuchungen.
  • Norlase verfügt über umfassendes Wissen bei Diodenlaser-basierten SHG-Systemen und ist u.a. für die Entwicklung und die Herstellung von Frequenzverdopplungssystemen zuständig.
  • Pantec GS Systems bringt seine Kenntnisse über den Medizin-Laser-Markt ein und bereitet medizinische Studien entsprechend der Regulatorien vor. Außerdem ist das Unternehmen für das Marketing und die Projektkoordination verantwortlich.

Förderinitiative: Eurostars
Projekt: Visible Diode Laser for treatment of eye diseases by laser coagulation (ViDiLas)
Projekt-Nr.: 10119
Koordinator: Pantec GS Systems AG

Projektlaufzeit: 01.08.2016 – 08.02.2019

Projektpartner:

  • Pantec GS Systems AG, Schweiz
  • Norlase ApS, Dänemark
  • eagleyard Photonics GmbH, Deutschland